· 

Achtung "Impfung" mit Guardian SR

ACHTUNG WICHTIG FÜR HUNDEBESITZER !!!

Wie ich in meinem Reisebericht über Portugal geschrieben habe mussten wir zum Tierarzt um die Tollwut-Titerbescheinigung zu bekommen.

Ohne die kommen die Hunde nach Marokko aber nicht mehr zurück in die EU.

 

Nun gut, bei dieser Gelegenheit war natürlich auch die Entwurmungstablette gegen den  Herzwurm ein Thema und die Tierärztin erklärte uns dass bei längerem Aufenthalt die Impfung mit Guardian SR die viel bessere Lösung sei da sie Schutz für ein Jahr bietet.

Klingt ja toll. Nachdem die Blutuntersuchung gemacht war und keine Herzwürmer vorhanden waren haben wir die Impfung machen lassen und waren sicher das Beste für die Hunde getan zu haben.

Etwa vier Wochen später kam ich auf dem Camping "Las Dunas" in Puerto de Santa Maria mit einem netten deutschen Ehepaar ins Gespräch und sie waren erstaunt dass es eine solche Impfung gibt.

Man muss dazu sagen dass die Beiden Jagdhunde haben und sich sehr mit ihren Hunden beschäftigen und schon seit vielen Jahren im Winter nach Spanien fahren.

Irgendwie hat es mich stutzig gemacht dass auch sehr erfahrene Tierhalter mit grosser Auslandserfahrung noch nie etwas von dieser Spritze gehört haben und ich habe im Internet recherchiert.

Was ich da gefunden habe hat mit wütend, traurig und ängstlich gemacht.

Impfung

 

Seit 2011 gibt es von Elanco eine Impfung für Spanien und Italien mit dem Namen Guardian SR

mit dem Wirkstoff Moxidectin*, der gegen die Erreger des Herzwurm ca. & Monate wirken soll und bereits ab einem Alter von 12 Monaten injiziert werden darf. Er darf nicht in bereits infizierte Tiere verbracht werden.

Das selbe Produkt heisst in Amerika Proheart-6 von Fort Dodge, welches wegen schwerer Nebenwirkungen z.T. mit Todesfolge freiwillg vom Markt genommen wurde.

Nachdem Pitzer dann Fort Dodge übernommen hat, bringen sie es 2010 wieder auf den Markt, allerdings mit folgenden Angaben: (wörtliche Übersetzung aus dem Englischen)

" Die überwiegende Mehrheit der Patienten mit medikamentösen Nebenwirkungen wurde wieder hergestellt,... darüber hinaus müssen die Hundebesitzer über die Risiken des Proheart-6 beraten und eine Einverständniserklärung muss vor der ersten Verabreichung unterzeichnet

werden."

*Der Wirkstoff Moxidectin ist natürlich kein echter Impfstoff, denn Impfstoffe sind biologisch oder gentechnisch hergestellte Antigene.

Wir kennen den Wirkstoff bereits als einen der antiparasitischen Stoffe in dem SpotOn Advocate, der hierbei gegen Rundwürmer und Mikrofilarien wirkt.

Bei dieser "Impfung" wird er nun überdosiert injiziert.

 

Bei weiteren Nachforschungen habe ich von diversen Todesfällen gelesen die auch durch Tierärzte belegt sind.

Unsere Hunde haben zum Glück überlebt aber es macht mich rasend wie fahrlässig uns eine deutsche Tierärztin ein Mittel mit solchen Nebenwirkungen als sehr guten Schutz empfiehlt.

 

Die Prophylaxe darf selbstverständlich in den betroffenen Gebieten nicht vernachlässigt  werden aber ob man auf solch drastische zurückgreifen sollte ist mehr als fraglich.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0