NIEDERLANDE

In die Niederlande zu fahren ist ein bisschen wie nach hause kommen.

Wir lieben dieses Land mit seinen netten Menschen, der wunderbaren Landschaft und den speziellen Städten mit den alten Häusern und den farbenfrohen Märkten.

Lelystad 22.9.2018

Das Wetter zeigt sich von seiner herbstlichen und stürmischen Seite und zwar im Moment so stark dass man nicht einmal den Strand besuchen kann.

So begnügen wir uns mit kurzen Spaziergängen und viel Zeit im Bus. Meine neue Leidenschaft sind Hörspiele und Yves hat mir sogar einen Mp3 mit Bluetooth und grosse Kopfhörer geschenkt.

Ob dies wirklich nur aus Liebe oder aus der Not geschehen ist lasse ich jetzt mal offen.

 

Nach zwei Tagen lässt der Wind endlich etwas nach und wir machen einen langen Spaziergang. Es regnet immer noch aber die Hunde und wir geniessen den Strand und dass unsere Vierbeiner wieder ohne Leine herumtoben dürfen.

Haarlem 24.9.2018

Haarlem ist eine Stadt außerhalb von Amsterdam im Nordwesten der Niederlande. Die Stadt, einst ein wichtiger, von einer Verteidigungsmauer umgebener, Handelshafen in der Nordsee, hat sich mit ihren Kopfsteinpflasterstraßen und Giebelhäusern ihren mittelalterlichen Charakter bewahrt. Sie liegt im Zentrum eines großen Anbaugebiets für Blumenzwiebeln und ist für ihre abgelegenen Tulpenfelder sowie ihre Kunstmuseen und Hofjes (um einen begrünten Hof herum angelegte Wohnanlagen) berühmt.

So steht es im Touristenführer. Haarlem ist aber noch viel mehr, es ist eine lebendige aber nicht laute Stadt mit wunderschönen kleinen Gassen, bunt bepflanzten Innenhöfen und vielen kleinen Geschäften.

Wir könnten hier tagelange herumschlendern und würden immer wieder etwas Neues entdecken.

Wir haben noch selten eine so grosse und doch so intime Stadt erlebt, keine Spur von Grossstadthektik.

Haarlem ist ganz sicher einen Abstecher wert wenn man Amsterdam besucht.

Mit dem Zug dauert es ca. 20 Minuten von Hauptbahnhof zu Hauptbahnhof.

Für uns jedenfalls ist bei jedem Hollandbesuch ganz klar dass wir hier wieder nach neuen kleinen Gassen und Geschäften suchen.

Nordwelle 24.9.2018

In Nordwelle strahlt die Sonne und es wird endlich wieder etwas wärmer.

Die letzten Tage und vorallem die Nächte bei etwa 5 Grad im Bus waren nicht sehr gemütlich. Zum Glück haben wir zwei behaarte Bettflaschen die gerne unter die Decke krabbeln.

 

Einfach herrlich wie menschenleer und breit hier die Strände sind.

Ich denke die Bilder des Strandes sprechen für sich.

Da wir auf unseren Reisen schon über 2 Monate durch die Niederlande gereist sind und uns die Temperaturen in den Süden treiben verlassen wir am 26.9.2018 die Niederlande schon wieder und fahren über Belgien nach Frankreich.